Von heiligen Kühen und Elefantengöttern

Kathmandu Diaries #3: Das Leben in Patan ist ein einziges religiöses Fest – oder so erscheint es zumindest dem westlichen Besucher. Seit ich hier angekommen bin, treffe ich fast jeden Tag auf eine Prozession, heilige Gesänge, mit Butterlämpchen erleuchtete Tempel. …

Gesucht: SUV für Narendra Modi

Kathmandu Diaries #2: Nach zwei Wochen gemütlichen Stadtalltags hier in Kathmandu, traf ich am 30. August quasi über Nacht auf eine Stadt im Ausnahmezustand: Das vierte Bimstek ( Bay of Bengal Initiative for Multi-Sectoral Technical and Economic Cooperation)-Treffen fand hier in …

Ob Nepal oder Nippel, wen interessiert das schon

Kathmandu Diaries #1: Seit zwei Wochen bin ich nun bereits in dem Land, das zuletzt weltpolitisch für Furore gesorgt hat, weil ein gewisser Ignoramus im Weissen Haus, dem der kleine Staat anscheinend nicht bekannt war, dessen Namen als “Nippel” (jene …

Von der Karibik in die Anden: Venezolanische Migranten in Bolivien

Venezuela durchlebt eine schwere humanitäre Krise, und die Zahlen dazu sind eindrücklich. Oder tragisch: In einer von venezolanischen Universitäten durchgeführten Studie gaben zwei Drittel der Befragten an, im vergangenen Jahr Gewicht verloren zu haben – durchschnittlich elf Kilo. Bereits im …

Karneval und Katastrophe

Die Explosion geschah um 18.45. Ich war nur wenige Strassenzüge entfernt, doch ich hörte den Knall nicht. Ich steckte im Karnevalsumzug und versuchte, mich an einer Band vorbeizuzwängen, die dröhnend und scheppernd durch die Strassen marschierte. Ich war abgekämpft und …

The dream of democracy – Der Traum von der Demokratie

Was bleibt nach drei Monaten Myanmar? Wohl die Erkenntnis, dass der Weg zur Demokratie in diesem Land noch lang ist. Niemand weiss, was am Ende des Weges wirklich wartet. «Jetzt können wir sagen, was wir wollen, jetzt haben wir Demokratie.» …

«66 (d): The defamation menace»

In Myanmar ist Diffamierung ungenau definiert und ein Verbrechen, das mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden kann. Das treibt Journalisten in die Enge.   «Muss dein Chef erlauben, was du schreibst?», fragt sie mich. Ich sitze vor einer …

«We are the first generation of journalists»

Wie der AFP-Preisträger Mratt Kyaw Thu seine Zukunft sieht – und wie meine journalistische Euphorie in Myanmar auf Desillusion traf. Viele Burmesen sagen dir ins Gesicht, was sie denken. Wenn sie finden, dass du Babykleider trägst, dann sagen sie es. …

«Journalism is not a crime»

Meine ersten zwei Wochen in Myanmar haben mir vor allem Eines gezeigt: Über Journalisten hängt in diesem Land permanent ein Damoklesschwert. Das Schwert richtete sich bereits auf mich, als ich noch in der Schweiz weilte. In dem Sinn begann mein …

Wenn Grenzen wandern

Die georgische Fotografin Daro Sulakauri besucht seit Jahren Dörfer entlang der Grenzen zu den abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien. In den von Russland besetzten Gebieten dokumentiert sie ein Phänomen, das seinesgleichen sucht: Grenzlinien, die sich verschieben. Ein Bericht aus Sicht …

Journalistinnen im Dauereinsatz

Als ich vor rund zwei Monaten auf der Redaktion des „Georgian Journal“ begann, hatte das zweiköpfige Team gerade den Auftrag bekommen, seine Leserzahl bis Ende 2017 zu verdreifachen. Ohne zusätzliches Personal oder anderweitige Ressourcen. Ende Oktober hatte die Webplattform rund …

Le cacao de l’espoir au Nicaragua

       Le projet PROCACAO devrait permettre aux paysans de la région minière du nord du Nicaragua de produire un cacao de très haute qualité et de sortir de la pauvreté. Le cacao fait partie de l’histoire du Nicaragua. Du …

L’Yverdonnois Georges Duriaux est le prince des oiseaux du Nicaragua

Écotourisme L’ancien coopérant a créé l’une des réserves naturelles les plus importantes de ce pays d’Amérique centrale. Et a marié habilement tourisme et production de café pour vivre de sa passion: l’ornithologie  Photo Valerian Mazataud   C’est au Nicaragua, à …

Dem Papst auf den Fersen

Am Dienstagabend, um 23 Uhr leuchtete die Nachricht auf meinem Handy auf: „Es tut mir leid, alle Karten sind weg.“ Damit schwand die letzte Hoffnung, doch noch in das Stadion Kyaikkasan Ground zu kommen. Dahin, wo am nächsten Morgen Papst …

Nachtrag aus Tansania

Einige haben besorgt gefragt, ob ich die letzten zwei Monate ohne Presseausweis keine Zeile geschrieben habe. Nun nachdem ich ausser Landes bin, kann ich es ja offen sagen: Ich habe durchaus einige Texte geschrieben. Hier, hier, hier, hier, hier, hier, …

Georgien und die Liebe zu Traditionen

Ihr Ruf eilt den Georgierinnen und Georgiern voraus. Schon lange vor meiner Ankunft wusste ich aus Berichten von Bekannten von den Vorzügen dieses Landes. Georgienreisende erzählten mit Ausrufezeichen in der Stimme: die Natur! das Essen! der Wein! die Gastfreundschaft! Die …

Schluss mit der Drittwelt-Romantik – der Versuch einer Bilanz

„Have you enjoyed your time in Tanzania?“ Die Frage meines Arbeitskollegen klang harmlos, doch eigentlich erzählt die Antwort darauf die ganze Geschichte meines Aufenthalts. Ich druckste herum, sprach von einer super Erfahrung, schönen Begegnungen, wichtigen Erkenntnissen, aber im Grunde genommen …