Currently browsing category

2016, Page 2

Trump und die burmesischen Bauern

Myanmar leidet heute schon unter den Folgen des Klimawandels. Dürren, Zyklone und Überschwemmungen haben zugenommen und treiben Bauern weiter in die Armut. Klimaadaption tut Not. Doch mit der Wahl Trumps werden die dafür benötigten Milliarden fehlen. Ein Wort zur COP22. Vergangenen …

Aide_urgence_haïti_Counoubois

Counoubois, quand l’aide d’urgence arrive malgré tout

Acheminer l’aide d’urgence, en particulier dans les régions rurales, peut être une opération semée d’embûches. Un hélicoptère a mis trois jours pour trouver Counoubois, une communauté coupée de tout après le passage de Matthew. Le dialogue entre les différents acteurs …

Eine Flasche Wein und kein Wasser – Ankunft in Tbilisi

Wir kamen über das Schwarze Meer. Es war ein kurzer Flug, knapp zwei Stunden, schnurgerade der Küste entlang von Istanbul. Aus dem Dösen erwachend, sehe ich die Landschaft unter mir: braune, karge Hügel, sanft geschwungen wie ausgewaschene Sandhaufen, einzelne Siedlungen, …

Warum Kizito nicht ans Aufhören denkt

Kizito war Secondhandverkäufer, Drogenkurier und landete in einem südafrikanischen Gefängnis. Zurück in Tansania versucht er, sein Leben wieder zu ordnen. Ein optimistisches Porträt über einen jungen Mann… “Is it you?” Two brown eyes stared at me at Kivukoni fishmarket on …

Mittelalter trifft auf 21. Jahrhundert

Obwohl jeder dritte Tansanier weder lesen noch schreiben kann, müssen sich die Macher von Mwananchi Gedanken machen, wie sie die Digitalisierung meistern und der Regierung Paroli bieten können. Eine gute Geschichte ist in der Schweiz und in Tansania dann gut, …

The Good, the Bad and the Ugly

Why being ugly is an advantage, if a Swiss Agricultural Journalist is reporting from one of the poorest countries in the world, where two third of population still relies on Agriculture. Tanzania is one of the poorest countries in the …

Les fantômes de Port-au-Prince

Vous allez à Port-au-Prince ? Attendez-vous à ce que la capitale haïtienne s’empare de vos sens dans un tourbillon de bruits, d’activités, de couleurs, de visages, d’espoirs et de désespoirs. Mais si vous venez chercher des traces visibles du tremblement …

Nicaragua ist, wenn…

Auf den Tag genau drei Monate war ich in Nicaragua. Drei Monate, in denen ich viel gesehen und noch mehr erlebt habe.

Eine Wahl ohne Wahl

Geschieht kein Wunder, wird Daniel Ortega auch dieses Jahr wieder zum Präsidenten Nicaraguas gewählt. Er institutionalisiert den Familien-Klientelismus immer weiter – ähnlich demjenigen, den er als Revolutionär einst selbst bekämpft hatte.

Die Lichtgestalt aus der fernen Schweiz

Vor genau 30 Jahren wurde der Entwicklungshelfer Maurice Demierre im Norden Nicaraguas ermordet – sein Tod löste auch in der Schweiz eine breite politische Debatte aus.   Es ist einer jener Momente des Tages, in denen man nicht recht weiss, …

Die DDR lebt – in Managua

In Nicaraguas Hauptstadt erinnert noch so manches an den einstigen Bruderstaat im Zentrum Europas. Ein paar renitente Bürger passen auf, dass dem so bleibt.