Currently browsing category

2017

Von der Karibik in die Anden: Venezolanische Migranten in Bolivien

Venezuela durchlebt eine schwere humanitäre Krise, und die Zahlen dazu sind eindrücklich. Oder tragisch: In einer von venezolanischen Universitäten durchgeführten Studie gaben zwei Drittel der Befragten an, im vergangenen Jahr Gewicht verloren zu haben – durchschnittlich elf Kilo. Bereits im …

Karneval und Katastrophe

Die Explosion geschah um 18.45. Ich war nur wenige Strassenzüge entfernt, doch ich hörte den Knall nicht. Ich steckte im Karnevalsumzug und versuchte, mich an einer Band vorbeizuzwängen, die dröhnend und scheppernd durch die Strassen marschierte. Ich war abgekämpft und …

The dream of democracy – Der Traum von der Demokratie

Was bleibt nach drei Monaten Myanmar? Wohl die Erkenntnis, dass der Weg zur Demokratie in diesem Land noch lang ist. Niemand weiss, was am Ende des Weges wirklich wartet. «Jetzt können wir sagen, was wir wollen, jetzt haben wir Demokratie.» …

«66 (d): The defamation menace»

In Myanmar ist Diffamierung ungenau definiert und ein Verbrechen, das mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden kann. Das treibt Journalisten in die Enge.   «Muss dein Chef erlauben, was du schreibst?», fragt sie mich. Ich sitze vor einer …

«We are the first generation of journalists»

Wie der AFP-Preisträger Mratt Kyaw Thu seine Zukunft sieht – und wie meine journalistische Euphorie in Myanmar auf Desillusion traf. Viele Burmesen sagen dir ins Gesicht, was sie denken. Wenn sie finden, dass du Babykleider trägst, dann sagen sie es. …

«Journalism is not a crime»

Meine ersten zwei Wochen in Myanmar haben mir vor allem Eines gezeigt: Über Journalisten hängt in diesem Land permanent ein Damoklesschwert. Das Schwert richtete sich bereits auf mich, als ich noch in der Schweiz weilte. In dem Sinn begann mein …

Wenn Grenzen wandern

Die georgische Fotografin Daro Sulakauri besucht seit Jahren Dörfer entlang der Grenzen zu den abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien. In den von Russland besetzten Gebieten dokumentiert sie ein Phänomen, das seinesgleichen sucht: Grenzlinien, die sich verschieben. Ein Bericht aus Sicht …

Journalistinnen im Dauereinsatz

Als ich vor rund zwei Monaten auf der Redaktion des „Georgian Journal“ begann, hatte das zweiköpfige Team gerade den Auftrag bekommen, seine Leserzahl bis Ende 2017 zu verdreifachen. Ohne zusätzliches Personal oder anderweitige Ressourcen. Ende Oktober hatte die Webplattform rund …

Dem Papst auf den Fersen

Am Dienstagabend, um 23 Uhr leuchtete die Nachricht auf meinem Handy auf: „Es tut mir leid, alle Karten sind weg.“ Damit schwand die letzte Hoffnung, doch noch in das Stadion Kyaikkasan Ground zu kommen. Dahin, wo am nächsten Morgen Papst …

Nachtrag aus Tansania

Einige haben besorgt gefragt, ob ich die letzten zwei Monate ohne Presseausweis keine Zeile geschrieben habe. Nun nachdem ich ausser Landes bin, kann ich es ja offen sagen: Ich habe durchaus einige Texte geschrieben. Hier, hier, hier, hier, hier, hier, …

Georgien und die Liebe zu Traditionen

Ihr Ruf eilt den Georgierinnen und Georgiern voraus. Schon lange vor meiner Ankunft wusste ich aus Berichten von Bekannten von den Vorzügen dieses Landes. Georgienreisende erzählten mit Ausrufezeichen in der Stimme: die Natur! das Essen! der Wein! die Gastfreundschaft! Die …

Schluss mit der Drittwelt-Romantik – der Versuch einer Bilanz

„Have you enjoyed your time in Tanzania?“ Die Frage meines Arbeitskollegen klang harmlos, doch eigentlich erzählt die Antwort darauf die ganze Geschichte meines Aufenthalts. Ich druckste herum, sprach von einer super Erfahrung, schönen Begegnungen, wichtigen Erkenntnissen, aber im Grunde genommen …

Ein Regenbogen spaltet ein Land

Ein Stück Stoff prägte meine erste Woche auf der Redaktion des „Georgian Journal“ in Tbilisi. Fussball-Star Guram Kashia trug dieses Stück Stoff, ein regenbogenfarbenes Armband, bei einem Spiel in Holland. Und löste damit Proteststürme in seiner Heimat Georgien aus. Guram …

Leicht verdauliche Fotoalben und eine Magen-Darm-Grippe

Vielleicht erinnern sich einige. Vor zwei Wochen  habe ich noch auf meinen Presseausweis gewartet. Und heute… ist es nicht anders. Die Migrationsbehörde hat inzwischen bestätigt, was schon immer klar war: Mein Visum reicht für einen Presseausweis. Damit könnte mir der …

Mittendrin und aussen vor

Der erste Monat ist bereits vorbei. Höchste Zeit, um von mir hören zu lassen. “Wie funktioniert die Redaktion? Wie ist der Alltag in Myanmar?‘ – fragen die Freunde zu Hause. Bereits jetzt weiss ich, dass ich diesen Aufenthalt niemals missen …

Au cœur de Managua, se cache le quartier des ultras Sandinistes

Le quartier de Bello Horizonte et plus précisément le parc des 5 héros a été construit par Thomas Borge. Ce héros révolutionnaire, torturé dans les geôles du président Somoza, puis devenu ministre de l’intérieur une fois la révolution terminée, a …