Currently browsing

Page 2

Mittendrin und aussen vor

Der erste Monat ist bereits vorbei. Höchste Zeit, um von mir hören zu lassen. “Wie funktioniert die Redaktion? Wie ist der Alltag in Myanmar?‘ – fragen die Freunde zu Hause. Bereits jetzt weiss ich, dass ich diesen Aufenthalt niemals missen …

Au cœur de Managua, se cache le quartier des ultras Sandinistes

Le quartier de Bello Horizonte et plus précisément le parc des 5 héros a été construit par Thomas Borge. Ce héros révolutionnaire, torturé dans les geôles du président Somoza, puis devenu ministre de l’intérieur une fois la révolution terminée, a …

Les lendemains de la révolution

Je suis arrivé à Managua depuis deux semaines. Alors que le pays se remet à peine du passage de l’Ouragan Nate les orages reprennent. En pleine saison des pluies, chaque averse se transforme en catastrophe pour les habitants les plus …

Ein ängstlicher Beamter ist ein mühsamer Beamter

Die Presseakkreditierung, nein, die habe ich noch immer nicht. Und seit gut einer Woche ist es richtig absurd. Eigentlich geht es einzig noch darum, dass der Information Service eine verbindliche Antwort der Migrationsbehörde braucht, wonach mein Business Visum für eine …

Von Journalisten, Farben, Formen und Geschmäckern

Zeit, wieder einmal etwas von mir hören zu lassen. Mittlerweile bin ich seit einem Monat in Haiti. Geschrieben und erst recht publiziert habe ich noch nicht allzu viel. Leider. Aber damit muss ich leben. In diesem Land geht vieles, eigentlich …

Journalist für drei Tage

Eigentlich wollte ich ja einen Durchbruch vermelden, wenn ich mich hier das nächste Mal melde. Well, so ist es leider nicht. Dabei hatte doch alles so gut ausgesehen letzte Woche! Nach längerem Hin und Her hatte der Redaktionsmanager dem Vertrag …

Ein Konflikt so nah und doch so fern

Ein Pandabär schwebt durch die Luft. Neben ihm flattern ein pinker Delfin und ein Löwenkopf. Der Verkäufer preist seine Ballone lauthals an. Ein Meter weiter zischt es. Eine Frau dreht runde, kleine Teigböden im Öl. Neben dem Herd kühlen in …

Jambo – über Freundschaften in einem Entwicklungsland

Während ich auf meine Arbeitsbewilligung warte, erzähl ich mal etwas über Land und Leute. Ich bin nun seit einer guten Woche in Daressalam und glaube, mich recht gut eingelebt zu haben.  Wichtig erstmal: Die ausufernden Begrüssungsformeln auf Swahili sitzen. Ein Gespräch …

Arbeitslos in Daressalam

Gerne würde ich ja über meine Integrationsversuche in Tansania sprechen. Doch angesichts meines Reisezwecks – ein zweimonatiges Praktikum bei der englischsprachigen Zeitung „The Citizen“ in Daressalam – ist wohl ein anderer Aspekt vordringlich: Ich habe noch nicht mit der Arbeit begonnen. Dabei war …

Von Selbstverständlichkeiten, die keine sind

Fliessendes Wasser und Strom rund um die Uhr sind in Haiti keine Selbstverständlichkeit. Auch in privilegierten Haushalten wird man mit der fehlenden Versorgung immer wieder konfrontiert. Je mehr man sich dessen bewusst wird, desto mehr lernt man eine ausreichende Grundversorgung …

Kein Zmorge, dafür die erste Dosis Choleraimpfung

Arbeitsfrei, ausgeschlafen und dann nicht gefrühstückt, stattdessen die erste Dosis Choleraimpfung geschluckt. Haiti, ich komme und ich freue mich sehr auf dich 🙂 Die letzten Vorbereitungen laufen, frühmorgens am 22. September geht es westwärts.

Nepal ist eine Baustelle

Ich bin seit drei Monaten zurück von meiner Stage in Nepal. Soeben haben dort Lokalwahlen stattgefunden. Zum ersten Mal seit 20 Jahren konnten die Nepalis selber bestimmen, wer in ihren Gemeinde und ihrer Region das Sagen haben soll.  Während wir …

Georgia Today verpasst eine riesige Chance

Georgier sind handysüchtig. Egal wo sie sind, ihr Handy ist stets griffbereit und auch nie auf lautlos gestellt. Im Kino, an Medienkonferenzen oder beim Essen: Keiner geniert sich, wenn das Handy klingelt. Kein Wunder also, wird das Handy auch benutzt, um sich …

Der Raclette-Dieb und die Expat-Blase

Fünfzehn Personen sind für heute Abend eingeladen. Besonders die nepalesischen Gäste freuen sich auf die Raclette-Mahlzeit, welche ich ihnen versprochen habe. Einer meiner Arbeitskollegen spricht seit Tagen über nichts Anderes. Darum machte ich sich Panik in mir breit, als ich merkte, …

Staub-Metropole Kathmandu

  „Warum kann die Regierung den Staub nicht einfach aufsaugen und entsorgen“, schreibt ein entrüsteter Einwohner Kathmandus in einem Leserbrief. „Ansonsten bleibt uns wohl nichts Anderes übrig, uns als Staub-Metropole zu vermarkten.“  Bei der Tageszeitung Kathmandu Post arbeite ich für …

Liebeserklärung an Tiflis

Die ukrainische Bloggerin Daria Kholodilina hat letzten Sommer das Projekt „Letters to Tbilisi“ ins Leben gerufen. Für Georgia Today habe ich Daria zum Interview getroffen. Hier könnt ihr den Artikel lesen. Zum Interview hat sie einige ihrer liebsten Briefe mitgebracht: