Currently browsing tag

Managua

Les lendemains de la révolution

Je suis arrivé à Managua depuis deux semaines. Alors que le pays se remet à peine du passage de l’Ouragan Nate les orages reprennent. En pleine saison des pluies, chaque averse se transforme en catastrophe pour les habitants les plus …

23 décembre 1972

Les passants se font rares sur la place de la Révolution. A quelques pas, l’ancienne cathédrale de Managua dresse son ombre inquiétante sur le terrain vague attenant. Pour le visiteur, cet édifice est un mystère. Une verrue au cœur historique …

Révolution permanente

„Seguimos cambiando Nicaragua“. Sur les panneaux publicitaires le long de la route de Masaya, Daniel Ortega salue une foule imaginaire dans une éternelle promesse de changement. Depuis le cœur historique de Managua, la transformation est peu évidente. Oubliée depuis le …

Fragments d’opposition

Daniel Ortega dirige le Nicaragua depuis 2006. Près de dix ans de pouvoir sans interruption. Une décennie rendue possible grâce à la bénédiction de la Cour constitutionnelle, à majorité sandiniste, qui lui a permis de se représenter malgré la limitation …

Segundo

J’ai grandi avec la voix suave de Silvio Rodriguez, la contrainte des mercredis après-midis à l’école espagnole et l’angoisse de week-ends passés à scruter les résultats du football. J’ai pourtant tardé à intégrer mon identité de «Segundo». Né à Genève, …

¡Adiós, y que te vaya bien!

Auf Wiedersehen, Managua, und es möge dir gut gehen! Wirre Stadt der Strassen ohne Namen, du bist eine ungeplante Ansammlung von Häusern auf einem Fleck, der ebenso gut auch leer stehen könnte. Du bist laut, unerträglich heiss, stinkst und machst mir …

Die Buren sind los

Das «Beisbolfieber-total» ist ausgebrochen. Ganz Nicaragua verfolgt mit geballter Spannung und ausgelassener Stimmung die finalen Runden des Nationalsports. Hier ein Blick in das Ambiente während des Spiels der Managua «Boers» gegen die Chinandega «Tigres». Die «Buren» aus der Hauptstadt konnten …

Ja, wir schwimmen!

Die Halbzeit ist um und ich bin der Meinung, es ist höchste Zeit für einen ersten Rückblick auf unseren Aufenthalt hier in Nicaragua. Die kurze Fassung ist, dass wir im Alltag angekommen sind. Es gibt auch die Längere: Schon nach wenigen …

Hier knallt’s gleich mal heftig

Nachdem uns den ganzen Monat Dezember hindurch einigermassen regelmässige «Bums» und «Pengs» begleitet haben, an die wir längst gewohnt sind, wird diese eigenwillige Knallkultur heute ihren Höhepunkt erreichen. Als Vorbereitung auf den Silvesterabend kauft man (Frau, Kind, Familie) am Strassenrand …

Ohhhh, Tannenbaum!

In Managua werden GROSSE Vorbereitungen für das Weihnachtsfest getroffen. Die Regierung sorgt mit viel Engagement dafür, dass man sich an den schönen Seiten des Lebens erfreut.

Marschieren gegen den «verfluchten Graben»

Tausende NicaraguanerInnen protestierten am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, in Managua gegen den Bau des Nicaraguakanals: «Nein zum Kanal! Nein zum Verkauf unseres Landes! Chinesen raus, Ortega raus!» skandierten die aus allen Regionen des Landes angereisten DemonstrantInnen. Bauern …

Welt-AIDS-Tag mit Praxisbezug

Auch in Nicaragua zog es Jung und Alt jeglicher Couleur auf die Strasse, um ihre Solidarität mit HIV/AIDS-Betroffenen zu manifestieren (siehe Bangladesch). Dabei wurde ohne zu zögern ausprobiert, was es auzuprobieren gab.

Der Glace-Held einer erfundenen Stadt

Der Klang der feinen Messingglocken vom Lenkrad des Fahrrads nähert sich. Héctor fährt auf der halbfertigen Strasse direkt auf uns zu. Er ist Eisverkäufer der Marke «Eskimo», seine Eisbox ist vorne auf seinem Gefährt befestigt, das gleichzeitig als Verkaufsstand dient. …