Victory Day

Am 16. Dezember feiert Bangladesch den Victory Day, der Tag an dem es 1971 Pakistan besiegt und die Unabhängigkeit erlangt hat. In den neun Monaten zuvor starben im Unabhängigkeitskrieg zwischen 300’000 bis drei Millionen Menschen und unzählige Frauen wurden Opfer einer Vergewaltigung. Die Gräueltaten dieser Zeit werfen einen langen Schatten und beinflussen das politische Geschehen Bangladesch’s bis in die Gegenwart. Doch heute ist ein Tag zum Feiern. Die Menschen sind trotz aller Schwierigkeiten zu Recht stolz auf ihr Land. Nach fast ununterbrochenen tagelangen Streiks und Blockaden in den Wochen zuvor, an denen die Strassen der Stadt verdächtig ruhig und leer waren, strömen die Menschen plötzlich zu tausenden nach draussen. Es ist als fiele eine schwere Last von der Volksseele. Auch ich fühle mich erleichtert und geniesse das Bad in der Menge. Lachende Gesichter und leuchtende Augen umgeben mich. Viele tragen rot und grün, die Farben von Bangladesch. Und auch ich habe bald Wangen und Hände mit der bangladeschischen Flagge und Slogans bemalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.